DAS MAGAZIN ZUM
2. SCHWEIZER DIGITALTAG
25. OKTOBER 2018

digitalswitzerland

Social Media

Daten & Vertrauen

Arbeit & Beruf

Leben & Gesellschaft

Sponsored

DAS MAGAZIN ZUM 2. SCHWEIZER DIGITALTAG 25. OKTOBER 2018

Künstliche Intelligenz – Fluch oder Segen?

Welche Auswirkungen wird Künstliche Intelligenz auf die Menschheit haben? Vom Papst bis zum Roboter-Experten: Sie alle machen sich Gedanken dazu.

«Ich habe viel mehr Angst vor beabsichtigten oder auch unbeabsichtigten Auswirkungen von Leuten hinter der Technologie als davor, dass die Technologie eine eigene Agenda verfolgen könnte.»

Kate Darling, Roboter-Ethikerin am MIT

«Wir müssen, individuell und gemeinsam, moralische und ethische Bedenken äussern, die durch Innovationen wie künstliche Intelligenz oder Biotech hervorgerufen werden.»

Klaus Schwab, WEF-Gründer

«Die Entwicklung von wahrer künstlicher Intelligenz könnte das Ende der Menschheit bedeuten. Sie  würde sich selbst immer schneller weiterentwickeln. Menschen, die an das Tempo der Evolution gebunden sind, könnten nicht mithalten.»

Stephen Hawking, Astrophysiker

«Der Wettbewerb um die Vorherrschaft in AI auf nationaler Ebene wird meiner Meinung nach der wahrscheinlichste Auslöser des Dritten Weltkriegs.»

Elon Musk, Tesla-Gründer

«Künstliche Intelligenz ist von bewussten Subjekten übermittelte Intelligenz, eine in Objekten platzierte Intelligenz. Sie hat einen klaren Ursprung: in der Intelligenz des menschlichen Schöpfers dieser Apparate.»

Papst Benedikt XVI.

«Man nennt es künstliche Intelligenz, aber die Wahrheit ist: Diese Technologie wird uns weiterentwickeln. Statt künstlicher Intelligenz werden wir unsere eigene Intelligenz erweitern.»

Ginni Rometty, IBM-Chefin

«Die wirkliche Frage ist nicht, ob Maschinen denken können, sondern ob Menschen es tun.»

B.F. Skinner, US-Psychologe

«Wenn Sie alle Informationen der Welt direkt an Ihr Gehirn angeschlossen hätten oder in einem künstlichen Gehirn, das intelligenter als Ihr eigenes Gehirn ist, wären Sie besser dran.»

Sergey Brin, Google-Mitgründer

«Wer beim Thema Künstliche Intelligenz innovativ führt, erringt erst wirtschaftlich, dann politisch und letztlich geostrategisch Dominanz.»

Mathias Döpfner, Vorstandsvorsitzender Axel Springer

«Künstliche Intelligenzen führen höchstwahrscheinlich zum Ende der Welt. Aber es wird tolle Unternehmen geben.»

Sam Altman, Unternehmer und AI-Entwickler

«Ob wir auf Kohlenstoff oder auf Silizium basieren, macht keinen fundamentalen Unterschied. Wir sollten alle mit Respekt behandelt werden.»

Arthur C. Clarke, Physiker und Science-Fiction-Schriftsteller

«Es geht um nichts weniger als um die Humanisierung von Technologie. Künstliche Intelligenz muss zivilisiert werden!»

Philipp Thesen, Professor für Mensch-System-Interaktion

«Die nächste Stufe kann natürlich etwas sein, das uns beziehungsweise unsere Körper mit der Technologie zusammenführt – unser Denken mit Software.»

Miriam Meckel, Publizistin

Fotos: Krisztian Bocsi, Rolf Schulten, David Paul Morris/Bloomberg via Getty Images, Bachrach/Getty, Imago, Ben Baker/Redux/laif, Luis Enrique Ascui/Getty, Marina Rosa Weigl, Kim Kulish/Corbis via Getty Images, Andreas Pein/laif, Alexandra Wey/Keystone

«Die Menschen werden nicht untergehen wegen AI. Sie werden nur nicht mehr so wichtig sein.»

Jürgen Schmidhuber, Direktor des Schweizer AI-Labors IDSIA