Von Max Fischer

Digitale Assistenten revolutionieren die eigenen vier Wände: Wohnen wird bequemer, komfortabler und erst noch umweltschonender.

Mit Knopfdruck die richtige Atmosphäre: Smart-Home-Lösungen zaubern je nach Bedarf das passende Licht zum Arbeiten oder zum Kuscheln vor dem TV. Der Clou: Das System spricht dank Amazons Sprach-assistentin Alexa. Es versteht nicht nur «Alle Lichter einschalten». Es antwortet sogar mit «Okay. Alle Lampen sind eingeschaltet». Und es reagiert auch auf Fragen wie «Sind die Lichter noch an?». Ein Komfort-Schalter bietet Funktionen, wie sie bisher in dieser Art nicht verfügbar waren: Er schaltet auf Wunsch das Licht unabhängig ein und aus, sobald er eine Bewegung registriert. Wie lange und in welcher Stärke dieses leuchtet, ist frei wählbar. Und geht eine Person erneut durch den Flur oder ins Badezimmer, startet die Timer-Einstellung wieder von vorne. Das ist praktisch und sicher. Um den Komfort weiter zu steigern, schliesst die Astro-Funktion die Jalousien automatisch bei Sonnenuntergang und öffnet sie bei Sonnenaufgang oder wann immer gewünscht.

Warner: Vernetzte Rauchmelder melden akustisch Gefahr.
Energie: Das autarke Haus bezieht allen Strom aus Solarenergie und Erdwärme.
Storen-Sensor: Die Jalousien öffnen und schliessen sich bei Sonnenauf- und untergang.
Temperatur: Das individuelle Heizprofil spart Energie.
Video: Wer steht vor der Tür? Kommuni­kation via Video sorgt für Sicherheit.
Beleuchtung: Das Licht reagiert auf Sprache und Bewegung.

Das Bad wird zum Spa, die Küche zur Kommunikationszentrale. Vorspeise und Hauptgericht sind exakt dann fertig, wenn der Bewohner aus der Dusche steigt. Es gibt auch keinen Grund, das Haus wohlig warm zu heizen, wenn niemand zu Hause ist. Mit dem Digitalangebot ABB Ability können die Bewohner ihr Heizprofil nach ihrer täglichen Routine definieren – und dies individuell für jeden Raum. Das freut Portemonnaie und Umwelt: Jedes Grad weniger spart sechs Prozent Energie. Das Haus der Zukunft funktioniert zudem völlig autark. Es bezieht keinen externen Strom, es stellt den Pfuus mit Sonnenenergie und Erdwärme selbst her.

Und es ist so sicher wie Fort Knox: Vernetzte Rauchmelder warnen akustisch. Die Videokommunikation zeigt, wer an der Türe läutet. Besonders praktisch: Alles können die Bewohner auch von unterwegs, aus dem Büro oder den Ferien per Smartphone oder Tablet regeln. «Home sweet home» mit dem Smart Home!

Eigenheim im Taschenformat: Das Smart Home wird bequem per Tablet kontrolliert und bedient.